Nach der Pfarreitrennung im Jahre 1957 sind aus dem Caecilienverein Brig-Glis die beiden Kirchenchoere Brig und Glis entstanden. Die Gruendungsurkunde des Kirchenchors Glis vom 16. November 1957 haben 34 Saengerinnen und Saenger unterschrieben. Gabriele Armangau, ein Gruendungsmitglied, haelt dem Chor bis heute als Ehrenmitglied die Treue.

Die Freude am Singen steht bei den rund 55 Mitgliedern an erster Stelle. Das Repertoire reicht von Kirchenmusik aus dem Mittelalter bis hin zu moderner, zeitgenoessischer Literatur.

Daneben wird auch das weltliche Liedgut gepflegt. Sprachbarrieren sind kaum auszumachen. Latein, Deutsch Englisch, Spanisch, Franzoesisch, Russisch, Sprachen aus Afrika oder Dialekt spielt keine Rolle.

Der Chor probt jeweils am Mittwoch von 20.00 bis 22.00 Uhr im Pfarreiheim. In der Regel gestaltet er zweimal pro Monat einen Gottesdienst.

Neben dem gemeinsamen Singen ist auch fuer Geselligkeit gesorgt, sei das beim Schlummerbecher nach den Proben, bei Aperitifs oder bei Vereinsausfluegen.

Wer gerne singt, der melde sich noch heute. Schnuppern ist moeglich, unverbindlich und zu nichts verpflichtet.